✆ 0 51 21 / 703 43 90  |  ✉ radius@caritas-hildesheim.de

Hohe Auszeichnung für Maria Leder

Goldene Ehrennadel des Caritasverbandes für 50 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit

Mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Caritasverbandes wurde jetzt Maria Leder ausgezeichnet. Seit 50 Jahren ist sie für die Caritas ehrenamtlich tätig. Für dieses herausragende Engagement wurden ihr Nadel und Urkunde auf der Regionalkonferenz Hildesheim der Caritas-Konferenzen überreicht.

An den Anfang ihres Engagements erinnert sich Maria Leder noch genau. Mit ihrem Mann und zwei Kindern war sie als gerade erst nach Hildesheim gezogen, als eine Bewohnerin des benachbarten Professor-König-Heims, sie um Hilfe bat. „Das war zehn Tage vor der Geburt meines dritten Kindes“, berichtet Leder. Seitdem war sie regelmäßig zu Gast in dem Alten- und Pflegeheim des Deutschen Roten Kreuzes und hat sich um die Menschen dort gekümmert. Doch damit nicht genug: Sie engagiert sich in ihrer Pfarrgemeinde Liebfrauen, übernimmt auch hier Besuchsdienste, leitet viele Jahre den Caritas-Helferkreis, kümmert sich um die Caritassammlungen und verkauft Sonderbriefmarken für den guten Zweck.

Mit der Goldenen Ehrennadel des Caritasverbandes wurde Maria Leder (Mitte) ausgezeichnet. Die Vorsitzende der Caritaskonferenzen Deutschlands in Hildesheim, Brigitte Glombik, und Jürgen Hess, Geschäftsbereichsleiter Sozialarbeit des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim, danken ihr für ihr über 50-jähriges ehrenamtliches Engagement. Foto: Pohlmann/Caritas
Mit der Goldenen Ehrennadel des Caritasverbandes wurde Maria Leder (Mitte) ausgezeichnet.

Bei all ihrem Engagement verliert sie den einzelnen Menschen nicht aus dem Blick: „Sie sehen die Not der Menschen vor Ort und versuchen zu helfen“, sagt Jürgen Hess, Geschäftsbereichsleiter Sozialarbeit des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim, bei der Ehrung. Das Engagement von Maria Leder sei nicht hoch genug zu schätzen.

„Kennst Du die Armen in Deiner Stadt?“: An diese Frage von Mutter Teresa erinnert Brigitte Glombik, Vorsitzende der Caritas-Konferenzen in der Region Hildesheim und wendet sich an Maria Leder: „Sie kennen die Menschen am Kirchort Liebfrauen und helfen ihnen, wenn es nötig ist. Sie kennen keinen Ruhestand.“ Das Elisabeth-Kreuz, mit dem die Caritas-Konferenzen Ehrenamtliche auszeichnen, habe Leder schon vor Jahren bekommen.

„Ich habe das immer gerne gemacht“, sagt die 85-jährige. Bei den Caritassammlungen geht sie von Haustür zu Haustür und bittet um eine Spende. „Die zwei Euro, die ich da bekomme, wird keiner überweisen“, erklärt Leder. Insgesamt komme so jeweils eine ansehnliche Summe zusammen. Auch der Verkauf von Sonderbriefmarken bringe für eine einzelne Marke wenig: „Es ist zusammengenommen dann aber doch eine ansehnliche Summe“, berichtet die engagierte Frau. Aber vor allem geben ihr die Erlebnisse und Begegnungen mit den Menschen Kraft und Motivation. „Schön, dass sie wieder da sind“ oder ein einfaches „Danke“ weiß Maria Leder sehr wohl zu schätzen.

Die Ehrung ist für sie kein Anlass, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Sie wird auch weiterhin in der Gemeinde unterwegs sein und Menschen Freude bereiten.

 

Zur Info:

Die Caritas-Konferenzen Deutschlands (ckd) sind ein Verband für Menschen, die das Leben in ihren Gemeinden mitgestalten und freiwillig tätig sind. Die Ehrenamtlichen der CKD setzen sich engagiert, innovativ und kompetent für die Belange anderer ein. Sie begleiten Hilfesuchende unbürokratisch, geben Menschen in schwierigen Lebenslagen eine Stimme und machen damit auf soziale Missstände aufmerksam. Die regionalen Gliederungen sind an den jeweiligen Caritasverband angegliedert.